Wöchentliche Marktinformation

Die wöchentliche BTV Marktinformation fasst für Sie die Geschehnisse an den Märkten der vergangenen Woche zusammen. Damit bleiben Sie zu den Themen Konjunktur, Zinsen und Währungen sowie Kapitalmärkten stets auf dem Laufenden.

Ein Kran befördert einen Transport-Container und darunter stehen weitere solche Container
Ein blauer Helm hängt an einer Leiter vor einer Baustelle

Konjunktur
PMIs gemischt

Der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor der Eurozone ist im Februar von 48,4 auf 50,0 Punkte gestiegen. Der Index signalisiert damit erstmals seit sieben Monaten wieder ein Wachstum der Wirtschaft. Dies ist erfreulich, allerdings trübt der PMI für das verarbeitende Gewerbe die Freude über den Dienstleistungssektor etwas. Der Index für die Industrie fiel nämlich von 46,6 auf 46,1 Punkte, womit sich der Aufwärtstrend der letzten Monate nicht fortgesetzt hat.

Download als PDF

Zinsen und Währungen
Weniger Lohnwachstum in der Eurozone

Die meisten Marktteilnehmer*innen sind überzeugt, dass 2024 Zinssenkungen kommen werden und preisen dies über die verschiedenen Terminkontrakte entsprechend ein. Die EZB hat Zinssenkungen offiziell bislang weder bestätigt noch dementiert. Führende Notenbankvertreter*innen betonten regelmäßig ihre Entscheidungen an den Daten, insbesondere dem Lohnwachstum als zentralen Inflationstreiber, auszurichten.

Download als PDF

Aktien, Anleihen, Rohstoffe
Nikkei auf neuem Allzeithoch

Vergangene Woche erreichte der wichtigste japanische Aktienindex, der Nikkei 225, ein neues Allzeithoch. Zuletzt gelang dies im Dezember 1989, womit er selbst die Erfolgsstory des S&P 500, des wichtigsten US-amerikanischen Index in den Schatten stellt. Auch dieser schaffte bei über 5.000 Punkten – schon wieder – ein neues Allzeithoch.

Download als PDF